Mit dem WebserienBlog dokumentieren wir die deutschsprachige Webserienlandschaft und ausgewählte internationale Webserien [mehr über das Projekt].

The Silent City [ENG]

Handlung
Ein namenloser Mann zieht durch eine postapokalyptische Welt, in der er scheinbar völlig allein ist. Es bleibt im Dunkeln, was mit der Welt und den Menschen geschehen ist. Plötzlich findet der Mann frische Fußspuren und er bricht auf, um der Spur nachzugehen. Ist er wirklich allein? Und warum muss er sich vor dem Sonnenuntergang in Sicherheit bringen?
    
Anmerkung
„Welcome to New York City. Population: 01.” Mit diesem Claim beginnt The Silent City. Die Serie spielt ganz klar auf verschiedene Genres an. Es finden sich Anklänge an Endzeit- und Zombiefilme sowie an dystopische Zukunftsvisionen im Allgemeinen. Der Namenlose dient dem Zuschauer als Erzähler. Er erklärt in einem Voice-Over, wie lange er schon umherwandelt, und gibt nützliche Überlebenstipps, die an die Horrorkomödie "Zombieland" erinnern, wobei die Gefahren für die Figur stets ernst zu nehmen sind. Niemand weiß genau, was eigentlich passiert ist, aber es macht für die Situation der Figuren auch keinen Unterschied. Die Serie stellt die Frage, was den Menschen am Leben hält, wenn es keine Hoffnung gibt und man nirgendwohin gehen kann.
Regisseur und Creator Rubidium Wu hat "The Silent City" vollkommen autonom über die Crowdfunding-Plattform Kickstarter finanziert, somit musste er seine Idee nicht zugunsten von Geldgebern verändern. Das Projekt wurde von Fans mit 12.000 € finanziert. Inspiration war Hurricane Irene, der die Stadt New York im Jahr 2011 völlig unvorbereitet traf. Wu sagt dazu: „Conceived during Hurricane Irene in August 2011, The Silent City grew from the eerie feeling of an evacuated and deserted New York, when ‘the city that never sleeps’ finally fell silent.” Schauplätze sind verlassene, zum Teil zerstörte, Gelände und Gebäude rund um New York. Hier zeigt sich, dass solche Locations selbst in einer eng bevölkerten Stadt wie New York zu finden sind. Ästhetisch fallen, neben den beeindruckenden Schauplätzen, vor allem die professionelle Kameraarbeit und Montage auf, die im starken Gegensatz zu den einfachen Animationen stehen, die wahrscheinlich dem geringen Budget geschuldet sind.

 
Angaben
Staffeln: 1
Episoden: 5
Episodenlänge: 4–6 min.
Erscheinungsrhythmus: alle 14 Tage
Zuerst gezeigt auf: http://silentcityseries.com/
Regie: Rubidium Wu
Produktion: Dracogen
Jahr: 2012
Genre: Science Fiction
(Zugriff jeweils: 07.11.2013)
  
(Zugriff jeweils: 07.11.2013)

(Chantal Fernandès, 16.01.2014)