Mit dem WebserienBlog dokumentieren wir die deutschsprachige Webserienlandschaft und ausgewählte internationale Webserien [mehr über das Projekt].

Transparent [ENG]

Handlung

In der Serie Transparent geht es um einen Vater von drei erwachsenen Kindern, der sich nach seiner Pensionierung als Transgender outet. Aus Mort wird Maura – und damit beginnt ein neuer Lebensabschnitt für die Familie Pfefferman: Maura kämpft mit den Herausforderungen, die das Leben als Trans-Frau mit sich bringt und findet in der LGBT*-Community neue Freunde. Für ihre Kinder Sarah, Josh und Ali ist die plötzliche Verwandlung ein weiterer Konflikt in ihrem eigenen, chaotischen Leben. Sie müssen sich ebenfalls Fragen nach ihrer eigenen Gender-Identität und Sexualität stellen: Sarah beginnt während ihrer Ehe mit einem Mann eine Affäre mit ihrer Ex-Freundin aus Collegezeiten und Ali hinterfragt ihre Geschlechterrolle und ihre sexuellen Vorlieben.

Dramaturgie und narrative Struktur

Mauras Outing ist zwar der Aufhänger und das grundlegende Konzept der Serie, doch hauptsächlich geht es um die Beziehungen der Familienmitglieder untereinander und zu anderen Menschen in ihrem Leben. Rückblicke zeigen Ausschnitte aus Morts langer Auseinandersetzung mit seinem Geschlecht, die er dem Familienleben und seiner Karriere jahrzehntelang untergeordnet hat. Die gesamte achte Folge widmet sich einem längeren Rückblick, in dem Mort an einem Camp für Cross-Dresser teilnimmt und dort ein paar glückliche Tage als Maura verbringt. Die Dramaturgie der Serie orientiert sich aufgrund des längeren Formats (ca. 30 Min. pro Folge) anders als viele klassische Webserien eher an zeitgenössischen Fernsehserien.

Produktion

Jill Soloway wurde von ihrem eigenen Vater zum Schreiben des Drehbuchs inspiriert, der sich ebenfalls recht spät als Transgender outete. Soloway war vorher Drehbuchautorin und Produzentin von Six Feet Under und schrieb später für Grey’s Anatomy und weitere TV-Serien. Verschiedene andere Projekte widmete sie der Exploration verschiedener Gender-Rollen und feministischen Themen. Obwohl die Hauptrolle Mort/Maura mit dem Cisgender-Schauspieler Jeffrey Tambor besetzt wurde, zieht Soloway in der Besetzung von Neben- und Statistenrollen Transgender-Schauspieler*Innen vor. Während der Produktion arbeitet sie eng mit zwei Berater*Innen zusammen, um beim Schreiben begriffliche Fallen zu vermeiden. Am Set achtet sie darauf, dass sich alle Mitglieder des Teams wohl und nicht als Teil irgendeiner Minderheit fühlen, so sind zum Beispiel alle WCs genderneutral ausgeschildert.

Distribution

Die Pilotfolge von Transparent wurde vom Webserien-Anbieter Amazon Prime im Rahmen der zweiten Pilot Season am 06.02.2014 zum Streaming bereitgestellt. Die vollständige erste Staffel erschien am 26.09.2014 in den USA und in Deutschland auf Amazon Prime. Die erste Staffel ist auf Englisch und mit deutschen Untertiteln auf Amazon Prime verfügbar, eine deutsche Synchronfassung folgt 2015. Bereits zwei Wochen nach der Erstveröffentlichung gab Amazon im Oktober 2014 eine zweite Staffel in Auftrag, die 2015 erscheinen soll.

Rezeption

Die Serie wurde im Januar 2015 unerwartet mit zwei Golden Globes ausgezeichnet: einen in der Rubrik „Beste Fernsehserie – Musical oder Comedy“ und einen für Jeffrey Tambor als besten Hauptdarsteller. Als beste Comedyserie und für den besten Hauptdarsteller wurde die Serie ebenfalls mit einem Satellite Award gewürdigt. Regisseurin und Autorin Jill Soloway wurde mit einem Award der ‚Directors Guild of America‘ in der Kategorie „Outstanding Directing – Comedy Series“ ausgezeichnet. Die Serie erhielt außerdem zahlreiche weitere Nominierungen, darunter für drei Preise der ‚Writers Guild of America‘. Auch die Film- und Serienbewertungswebseite Rotten Tomatoes urteilte mit einer außergewöhnlich hohen ‚Zustimmung‘ von 98 Prozent äußerst positiv über die Qualität der Serie.

Sonstige Anmerkungen:

Transparent zeigt eine für das Fernsehen ungewöhnliche Exploration von Gender und Sexualität, die sich nicht an Stereotypen orientiert. Die Serie behandelt Geschlechtsumwandlung und Geschlechterrollen, Beziehungen, Fetische und sexuelle Traumata unromantisiert und authentisch. Soloway selbst sagt über Transparent:

Transparent stands for gender freedom for all, and within that freedom we can find grays and muddled purples and pinks, chakras that bridge the heart and mind, sexiness that depends on a masochistic love or a sweeping soul dominance. In particular, Transparent wants to invent worlds that bridge the binary: Genderqueer, Boygirl, Girlboy, Macho Princess, and Officer Sweet Slutty Bear Captain are just a few incredibly confusing, gender-fucking concepts that come to mind.

Der Erfolg der Serie, besonders die Auszeichnung mit hochrangigen Preisen wie den Golden Globes, ist ein wichtiger Schritt für die mediale Repräsentation von Transgender und der LGBT*-Community. Aktuell kann dafür auch die Repräsentation von Geschlechtern und Sexualität in der Serie Orange is the New Black des Konkurrenten Netflix und die Emmy-Nominierung der Transgender-Schauspielerin Laverne Cox gewertet werden. Ihre Golden Globes widmeten Tambor und Soloway der Transgender-Community und besonders Leelah Alcorn, die sich 2014 im Alter von siebzehn Jahren das Leben nahm, nachdem ihre Eltern ihren Wunsch nach einer Geschlechtsumwandlung ablehnten.

Angaben

Staffeln: 1
Episoden: 10
Episodenlänge: ca. 30 min. [Ø 28:45]
Erscheinungsrhythmus: Drop (26.09.2014; Pilot USA 06.02.2014)
Zuerst gezeigt auf: Amazon Prime Instant Video
Idee: Jill Soloway
Regie: Jill Soloway, Nisha Ganatra
Drehbuch: Jill Soloway, Bridget Bedard, Micah Fitzerman-Blue, Noah Harpster, Ali Liebegott, Ethan Kuperberg, Faith Soloway
Produktion: Jill Soloway, Victor Hsu
Produktionsfirma: Amazon Studios, Pictures in a Row aka Picrow
Jahr: 2014
Genre: Comedy/Drama

Abrufbar unter:

Amazon Prime Instant Video
(Zugriff: 18.03.2015)

Sonstige Quellen:

Director’s Guild of America Award
Interview mit Jill Soloway auf flaunt.com
Golden Globes
Emmy Nominee Bios: Laverne Cox
New York Times Magazine: Can Jill Soloway Do Justice to the Trans Movement?
Rotten Tomatoes
Sattelite Awards
‘Transparent’ Creator Jill Soloway Dedicates Best Comedy Series Win To Leelah Alcorn
Variety: Amazon Renews ‘Transparent’ for Season 2
(Zugriff: 18.03.2015)

Lisa Schachtschneider, 19.03.2015