Mit dem WebserienBlog dokumentieren wir die deutschsprachige Webserienlandschaft und ausgewählte internationale Webserien [mehr über das Projekt].

Roommates [ENG]

Handlung
Die Webserie porträtiert das Leben von acht Freundinnen unmittelbar nach ihrem College-Abschluss in Los Angeles: "When the college ends, the real party begins". Die Freundinnen werden von den Produzenten einer Scripted-Reality-Show in ein mit Kameras ausgestattetes Haus gesteckt, um ihre aktuelle Lebensphase zu dokumentieren.

Anmerkungen

[Die Webserie war zum Zeitpunkt dieses Beitrags nicht mehr verfügbar.]

Die Webserie wurde als erste "orginal series" explizit für MyspaceTV von Iron Sink Media produziert und ist eng an das MySpace-Portal gebunden; bei der Vermarktung wurde vor allem die Interaktivität hervorgehoben (1): So sollten User durch 'Live-Umfragen' und Kommentaren auf den (fiktionalen) MySpace-Profilen der Figuren die Handlung beeinflussen können. Rückwirkend ist nicht mehr nachvollziehbar, inwiefern User tatsächlich Einfluss auf die Entwicklung der Story nehmen konnten (die noch verfügbaren Umfrageergebnisse zeigen überdies generell keine Fragen, aus denen sich spätere Handlungsverläufe ergeben könnten, sondern lediglich Meinungen und Reflektionen über bereits geschehene Ereignisse der Serie). 

Den Promofotos und Trailern nach zu urteilen, dienen die hauptsächlich weiblichen, model-ähnlichen Darstellerinnen und die Adoleszenten-Konflikte vor allem als Schauwert, um entsprechend viele Zuschauer an die Serie zu binden, in der wiederum viel Product Placement eingesetzt wird ("Ford" und "Fresh Look Contact Lenses"). Dabei richtet sich die Serie als eine Art 'Scripted-Reality-Teenpic' vornehmlich an ein jüngeres, amerikanisches Publikum, vergleichbar mit den Webserien lonelygirl15 und Prom Queen. Thematisch scheint in Roommates die Produktion einer Scripted-Reality-Show reflektiert zu werden, während die Serie selbst pseudo-authentisch angelegt ist. Bei den Hauptfiguren handelt es sich entsprechend nicht um echte Freundinnen, sondern um Schauspielerinnen.

Mit ca. 6 Mio. Zuschauern (1, 2) kann die Serie als eine frühe, erfolgreiche Webserie bezeichnet werden – auch eine zweite Staffel wurde produziert (Trailer) –, deren Anziehungskraft jedoch vornehmlich aus dem Schauwert der Hauptfiguren und dem Big-Brother-Voyeurismus zu bestehen scheint sowie dem (zumindest nachträglich) zweifelhaftem Versprechen, als MySpace-User die Serie direkt beeinflussen zu können.

Angaben

Staffeln: 2
Episoden: 45 (Season 1), 20 (Season 2)
Episodenlänge:?
Erscheinungsrhythmus: täglich (Mo–Fr)
Zuerst gezeigt auf: MyspaceTV
Regie: Scott Zakarin
Produktion: MySpace, Iron Sink Media
Jahr: Oktober 2007 – Mai 2008
Genre: Scripted Reality, Teenpic, pseudo-authentisch

Abrufbar unter:  

http://www.myspace.com/Roommates [Anm.: Videos nicht mehr verfügbar, aber noch einige Fotos]
(Zugriff: 19.08.2014) 

Sonstige Quellen:

(Zugriff: 19.08.2014)

(David Ziegenhagen, 19.08.2014)