Mit dem WebserienBlog dokumentieren wir die deutschsprachige Webserienlandschaft und ausgewählte internationale Webserien [mehr über das Projekt].

Torstraße intim

Handlung
Die stark sexualisierte, meist völlig absurde Web-Sitcom "Torstraße intim" dreht sich um das Zusammenleben von vier exzentrischen Halbgeschwistern in einer Berliner WG: Penelope ist sexsüchtig und wacht zu Beginn jeder Episode neben einem anderen Mann auf; Nesthäkchen Meisi malt sich gerne einen Gigolo-Schnurrbart auf, um sich in den "Dancehall-Kifferkommissar" Paff Meisi zu verwandeln; Herr Harndorf, eine Frau in Männeranzügen, kocht ihre Sexspielzeuge in der Küche ab und ruft die Dildokratie aus; und Bruno bedient sich Folge für Folge eines anderen Lebensentwurfs, um mal als Nachfolger von Turnvater Jahn, mal als Buddhist, die Welt zu verändern.

Anmerkung
Sitcomtypisch sind die Einzelfolgen thematisch abgeschlossen und das Set, die Torstraße-intim-WG (tatsächlich die Wohnung des Regisseurs in der Berliner Torstraße), ist immer gleich. Bezüglich des letzten Punkts bekommt die Wahl des Sitcomformats damit auch pragmatische Gründe: "Das kann man ohne viel Geld machen", erklärt Daniel Regenberg in der Berliner Zeitung. Gleichzeitig wird aber auch ganz bewusst mit Genrekonventionen experimentiert. Taz-Autorin Laura Baub bringt dies wie folgt auf den Punkt: "Die Bezeichnung 'Sitcom' dient dabei vor allem dazu, das damit bezeichnete Genre zu sprengen. Die üblichen Elemente - Familie samt Sofa, episodische Handlung, ein Gag nach dem anderen und natürlich das Lachen aus der Konserve - erscheinen bei 'Torstraße intim' immer etwas anders als im Genre üblich und manchmal sogar ganz gebrochen durch Verfremdung und Offenlegung der Produktionsbedingungen."
Die Episoden haben mit rund 30 Minuten zwar klassische TV-Länge, in Sachen Sexualität und Absurdität geht "Torstraße intim" aber weit über das hinaus, was - zumindest deutsche - Fernseh-Sitcoms bieten. Die völlig überdrehte Webserie macht vor keiner Obszönität halt und ist, einfach gesagt, sehr 'berlinesk'. Dennoch konnten für Gastrollen (ohne Gage) u.a. Friederike Kempter (Münsteraner "Tatort", "Blutsbrüder") und der Dramaturg Carl Hegemann gewonnen werden.

Angaben
Staffeln: 1
Episoden: 10 + Intro
Episodenlänge: 30 Min.

Erscheinungsrhythmus: wöchentlich
Zuerst gezeigt auf: torstrasse-intim.de
Regie: Daniel Regenberg

Produktion: torstrasse-intim Gbr i.G.
Jahr: 2008
Genre: Sitcom


Abrufbar unter:
http://www.torstrasse-intim.de/
http://www.myspace.com/torstrasseintim/videos/all (einige Folgen)
http://www.youtube.com/user/torstrasseintim (Ausschnitte) 
(Zugriff jeweils: 10.06.2012)

Sonstige Quellen:
http://www.tagesspiegel.de/berlin/stadtleben/tollhaus-torstrasse/v_default,1482096.html
http://www.taz.de/1/berlin/tazplan-kultur/artikel/?dig=2008%2F11%2F20%2Fa0205&cHash=3cc8206c66
http://www.kuechenradio.org/wp/?p=374 (Radiointerview)
(Zugriff jeweils: 10.06.2012) 
http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/berlin/115759/index.php
(Zugriff: 06.02.2011)

(Jan Henne, 01.08.2012)